Foto: Die „Alte Böttcherei“, eine Baracke auf dem Teerwerk-Gelände - etwa dort, wo heute die Grundwasseraufbereitungsstation hinter der Stadthalle steht. Diese stand 1909 leer. Darin führte Baekeland seine Bakelite-Herstellung (noch in sehr kleinen Labor-Mengen) dem damaligen Chefchemiker und Leiter des Rütgers-Hauptlabors in Erkner, Dr. Max Weger, vor. Dieser arbeitete in den nächsten Jahren auch mit Baekeland zusammen, überführte die Produktion in den Großmaßstab und wurde der erste Chef der 1910 gegründeten „Bakelite GmbH Berlin Erkner“.
Erst 1911 war absehbar, dass dieses völlig neue Material Gewinne einfährt, so dass man begann, ein eigenes Werk in der Flakenstraße (heute IRS) zu planen und zu errichten, das aber erst nach dem 1. Weltkrieg fertig wurde.
 





clix2go - simple to web

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Mehr Infos